Referenzen

Hier finden Sie einige ausgwählte Projekte, die wir individuell für den jeweiligen Kunden durchgeführt haben.

>> Web-Anwendung zur Verwaltung von Begehungen mit mobiler Datenerfassung

Kunde: Abteilung für Infrastruktur, Sicherheit und Arbeitsschutz im Helmholtz Zentrum München

Für die Verwaltung der sicherheitstechnischen Begehungen aller Räume im Helmholtz Zentrum München wurde eine Web-Anwendung realisiert, in welcher diese geplant und nach einem vorgegebenen Prozess (Workflow) weiter verarbeitet werden können.

Dabei wird für die Datenerfassung vor Ort eine Android-APP auf einem Tablet-PC verwendet, in welcher eventuell gefunden Mängel per Handschrift-Erkennung eingegeben werden.
Vor einer Begehung werden die in der Web-Anwendung vorbereiteten Daten wie z.B. die Liste der Räume über ein Online-Schnittstelle in die APP geladen und nach einer Begehung werden die erfassten Daten über diese Schnittstelle zur weiteren Verarbeitung zurück in das System übertragen.

>> Unfallberichtssystem

Kunde: Abteilung für Infrastruktur, Sicherheit und Arbeitsschutz im Helmholtz Zentrum München

Für die Verwaltung der betrieblichen Unfälle und der Unfälle auf dem Arbeitsweg im Helmholtz Zentrum München wurde ein System realisiert, in welchem diese erfasst und deren versicherungstechnische Behandlung begleitet werden kann. Diese Daten bilden die Grundlage für erforderliche Statistiken im Arbeitsschutz.

>> DosiCon-Konverter

Kunde: Vattenfall Europe Nuclear Energy GmbH

Für die Nutzung des eletronischen Datenaustausch mit der Auswertungsstelle München wurde ein Programm entwickelt, welches

  • Daten aus einer Textdatei in einem definierten Format extrahiert, konvertiert und an die DosiCon-Schnittstelle überträgt
  • Daten von der DosiCon-Schnittstelle abfragt, konvertiert und daraus eine Textdatei in einem definierten Format erstellt

>> Workflow-Management-System für das Auswertungssystem der OSL-Dosimeter

Kunde: Auswertungsstelle im Helmholtz Zentrum München

Im Rahmen der Entwicklung des OSL-Dosimeters und des dazugehörigen automatisierten Auswertungssystems wurde ein Workflow-Management-System entwickelt, welches die einzelnen Komponenten des Auswertungssystems (Roboter/Mechanik, Lese-Geräte, Lösch-Geräte) verwaltet und den übergeordneten Auswertungsvorgang steuert. Ein besonderes Feature dieses Systems ist die effiziente Auslastung aller eingebundenen Geräte durch parallele Verarbeitung der OSL-Dosimeter, wodurch sich der Dosimeter-Durchsatz wesentlich erhöht.

Zudem bietet das Workflow-Management-System Schnittstellen zur Anbindung extener Systeme - über diese Schnittstelle werden zum Beispiel die Auswertungsdaten direkt in das Verwaltungssystem der Auswertungsstelle München importiert, wo aus diesen Daten die amtliche Personendosis erstellt und an den Kunden versendet wird.

Dieses Projekt wurde in enger Zusammenarbeit mit den weiteren Projekt-Partnern Arbeitsgruppe Strahlungsphysik der TU Dresden, IBA Dosimetry GmbH, Logima Software GmbH und der Meergans GmbH realisiert.

>> DosiCon

Kunde: Auswertungsstelle im Helmholtz Zentrum München

Die Beschreibung dieses Projekts finden Sie auf der Seite DosiCon.

>> DosiNet

Kunde: Auswertungsstelle im Helmholtz Zentrum München

Die Beschreibung dieses Projekts finden Sie auf der Seite DosiNet.

>> SAP-Anbindung des Verwaltungssystems der Auswertungsstelle München

Kunde: Auswertungsstelle im Helmholtz Zentrum München

Nachdem im Helmholtz Zentrum im Bereich der Buchhaltung SAP eingeführt wurde, wurden die entsprechenden Funktionalitäten des Verwaltungssystems der Auswertungsstelle dorthin verlagert.
Um den Mitarbeitern der Auswertungsstelle jedoch eine Verwaltung der Daten in 2 Systemen zu ersparen, wurde das Verwaltungssystem der Auswertungsstelle direkt an SAP angebunden. Über diese Anbindung werden unter anderem Debitorendaten, Einzugsermächtigungen mit Konto-Informationen und Rechnungsdaten an SAP übergeben.

>> Erweiterung des Verwaltungssystems der Auswertungsstelle München für Glas-Dosimetrie

Kunde: Auswertungsstelle im Helmholtz Zentrum München

Für die Durchführung der Glas-Dosimetrie wurde das zentrale Verwaltungssystem der Auswertungsstelle München in allen entsprechenden Bereichen erweitert - dabei waren sowohl die Grundstruktur des Systems als auch die dort abgebildeten Prozesse betroffen.