ProRadia® - Technischer Aufbau

ProRadia ist ein Client-Server-System, bei welchem die auf den entsprechenden Arbeitsplatz-PCs installierten ProRadia-Clients auf einen zentralen ProRadia-Server zugreifen. Dieser verwendet eine Datenbank, aus der er die angefragten Daten lädt oder in die er geänderte Daten speichert.

Durch diesen Aufbau ProRadia zwei unterschiedliche Betriebsvarianten, die sich im Hinblick auf den Standort des ProRadia-Servers und der ProRadia-Datenbank unterscheiden.

 

Variante 1 - Server im eigenem Netzwerk (Eigenbetrieb)

In dieser Variante von ProRadia befinden sich die Server-Komponente und die Datenbank im Netzwerk des Kunden, d.h. der ProRadia-Server wird auf einem Server-PC beim Kunden installiert.

Der Kunde ist dabei sowohl für die Einrichtung der Hardware, die Installation, als auch für die Wartung zuständig.
Die ProRadia-Clients werden auf den entsprechenden Arbeitsplatz-PCs des Kunden installiert und greifen innerhalb des Netzwerks auf den ProRadia-Server zu.

Diese Variante ist vor allem auf Kunden mit eigenen IT-Ressourcen ausgerichtet, da für die Installation und den Betrieb des ProRadia-Server tiefergehende EDV-Kenntnisse erforderlich sind.

Netzwerkdiagramm ProRadia Eigenbetrieb

 

Variante 2 - Nutzung eines Servers der Creados GmbH (Hostingbetrieb)

In dieser Variante von ProRadia befinden sich die Server-Komponente und die Datenbank bei der Creados GmbH.

Die ProRadia-Clients werden auf den entsprechenden Arbeitsplatz-PCs im Netzwerk des Kunden installiert und greifen durch eine gesicherte Verbindung über das Internet auf den ProRadia-Server zu. Dabei wird stets sichergestellt, dass jeder Benutzer nur auf die für ihn freigegebenen Daten zugreifen kann.
Alle Wartungs- und Sicherungsaufgaben werden durch qualifiziertes Personal der Creados GmbH durchgeführt.

Diese Variante erfordert lediglich eine Internet-Verbindung und das Ausführen eines Standard-Installationsprozesses – es ist keine zusätzliche Hardware nötig.

Netzwerkdiagramm ProRadia Hostingbetrieb