Informationen zur ProRadia-Version 1.4.0

Das wichtigste in Kürze
  • Die Version 1.4.0 von ProRadia wurde freigegeben
    • Sie ist seit heute auf unserem Hosting-Server installiert
    • Sie wird im Laufe der nächsten Woche an unsere Kunden mit eigenem Server verteilt
  • Sie bietet mehrere Möglichkeiten, die Strahlenschutzregisternummer (SSR-Nummer) direkt im System zu beantragen oder eine vorhandene mit Prüfung beim Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) zu erfassen
    • Direkt im ProRadia-Client
    • Über einen speziellen Zugang auf der ProRadia-Webseite (z.B. für die Personalabteilung)
    • Per Datei-Import (entweder mit der Sozialversicherungsnummer oder der SSR-Nummer)
  • Diese Version enthält mehr als 25 neue Funktionen und Verbesserungen, unter anderem
    • Verwendung der SSR-Nummer in der Strahlenpassverwaltung
    • E-Mails direkt aus ProRadia verfassen, z.B. an alle Mitarbeiter einer Abteilung
    • Neue Export-Formate XLSX und PDF
    • Neue Anzeige „Hinweise aus Datenprüfungen“ auf der Startseite
    • Personen-Dosisbericht für einen Zeitpunkt in der Vergangenheit erstellen

Gestern Abend haben wir die neue ProRadia-Version 1.4.0 auf unserem Hosting-Server installiert und den aktualisierten ProRadia-Client zum Download bereitgestellt. Inzwischen ist der erste Arbeitstag für die Anwender damit bereits vorbei und abgesehen von ein paar Rückfragen zur Installation gab es keine Support-Fälle.

Auch dieses Mal sind viele neue Funktionen dazu gekommen und einige vorhandene Funktionen wurden erweitert oder anhand von Rückmeldungen von Benutzern verbessert.
Was von unseren Kunden in dieser Version am meisten erwartet wurde, ist die Einbindung der Strahlenschutzregisternummer (SSR-Nummer) in ProRadia – wir haben ja im Artikel ProRadia & die Strahlenschutzregisternummer bereits skizziert, wie wir das ganze Thema mit möglichst wenig zusätzlichem Aufwand für die Benutzer umsetzen wollen.
Anhand des Funktionsumfangs der WebService-Schnittstelle des Systems des BfS haben wir für ProRadia vier Abläufe festgelegt, wie eine SSR-Nummer in die Datenbank gelangen kann:

  • Erfassung einer bereits vorhandenen SSR-Nummer mit automatischer Prüfung durch das System des BfS
  • Beantragung einer neuen SSR-Nummer mit der Sozialversicherungsnummer der Person beim System des BfS
  • Beantragung einer neuen SSR-Nummer mit einer anderen eindeutigen Identifikationsnummer der Person beim System des BfS (für ausländische Beschäftigte, z.B. National Identification Number oder die ausländische Sozialversicherungsnummer)
  • Beantragung einer neuen SSR-Nummer nur mit den Personendaten der Person beim System des BfS (ohne Nummer, laut BfS nur im Ausnahmefall zu verwenden)

Das vom BfS generierte Zertifikat der SSR-Nummer – ein PDF-Dokument zur Aushändigung an die Person – wird dabei grundsätzlich in der ProRadia-Datenbank abgelegt und kann jederzeit über den ProRadia-Client angezeigt, gedruckt oder lokal gespeichert werden.

SSR-Zertifikat aus der Testversion
SSR-Nummer im ProRadia-Client beantragen oder erfassen

Die schnellste und einfachste Möglichkeit die SSR-Nummer zu beantragen (vorausgesetzt man hat die Sozialversicherungsnummer vorliegen) ist direkt im ProRadia-Client. Dazu kann in den bestehenden Ansichten der Person oder der neuen Ansicht „Personen anzeigen, die eine SSR-Nummer benötigen“ der Dialog SSR-Nummer beantragen oder erfassen geöffnet werden:

Auch beim Anlegen einer neuen Person kann der Dialog direkt aufgerufen und der Prozess ausgeführt werden.

SSR-Nummer über die ProRadia-Webseite beantragen oder erfassen

Eine weitere Möglichkeit, die SSR-Nummer in ProRadia zu erfassen, ist die Verwendung der ProRadia-Webseite. Dort wurde ein neuer Bereich geschaffen, über den ein Benutzer ohne ProRadia-Client (z.B. ein Mitarbeiter der Personalabteilung) sich direkt anmelden kann und dort für eine in ProRadia gespeicherte Person eine SSR-Nummer beantragen oder erfassen kann:

Für den Zugriff auf diesen gesicherten Bereich muss zuerst von einem Benutzer mit Administrator-Berechtigung ein neuer Benutzer-Account mit dieser speziellen Funktion bzw. Freigabe angelegt werden.

Für den Fall, dass die bisherigen ProRadia-Benutzer keinen Zugriff auf die Sozialversicherungsnummer haben und reflexartig ein Datenexport zur Personalabteilung und später ein Datenimport mit den angereicherten Daten überlegt wird, empfehlen wir stattdessen diese Variante – sie bietet bei weniger Aufwand eine höhere Sicherheit und ist nicht so fehleranfällig.

Datenimport zur SSR-Nummer

Natürlich bietet ProRadia auch die Möglichkeit eines Datenimports von Personendatensätzen über Excel- oder CSV-Dateien. Dabei kann jeder Datensatz entweder die Sozialversicherungsnummer der Person oder eine bereits vorhandene SSR-Nummer enthalten.
So lassen sich zum Beispiel die Dateien importieren, die als Ergebnis der Beantragung über die Webanwendung des BfS erstellt werden können.

Nach dem Einlesen der Datei und der Prüfung der Datensätze gegen die ProRadia-Datenbank wird je nach vorhandener Information in den Daten die entsprechende Aktion ausgeführt – enthält der Datensatz einen Wert in der Spalte „Sozialversicherungsnummer“ wird damit eine neue SSR-Nummer beantragt, enthält der Datensatz einen Wert in der Spalte „SSR-Nummer“ wird diese über das System des BfS geprüft und bei Erfolg in die ProRadia-Datenbank übernommen.
Falls bei diesen Aktionen vom BfS ein SSR-Zertifikat erstellt wird, wird es in ProRadia bei der entsprechenden Person hinterlegt. Nach Abschluss des Imports wird zudem ein Protokoll mit eventuellen Fehlermeldungen angezeigt.