Zusätzliche Datenfelder zur Strahlenschutzüberwachung

Durch das neue Strahlenschutzgesetz und den Änderungen am zentralen Strahlenschutzregister müssen in Zukunft weitere Daten für die Strahlenschutzüberwachung an die amtliche Messstelle übertragen werden.
Hierzu versendet die Auswertungsstelle im Helmholtz-Zentrum München aktuell ein Informationsschreiben („Informationen zu den gesetzlichen Änderungen der beruflichen Strahlenschutzüberwachung“) und führt die fehlenden Informationen bereits auf den Ergebnismeldungen auf (Felder mit Fragezeichen).

Wir werden die notwendigen Änderungen und Erweiterungen in der nächsten ProRadia-Version umsetzen und diese dann so schnell wie möglich freigeben – müssen damit allerdings warten, bis eine entsprechende neue Version des Online-Datenaustausches („DosiCon“-Schnittstelle) von der AWST bereit gestellt wird.
Nach unseren derzeitigen Informationen rechnen wir damit im Mai diesen Jahres – es wird also für ProRadia-Kunden nicht notwendig sein, Daten per E-Mail / Fax / postalisch an die AWST zu senden.

Damit Sie sich schon frühzeitig mit den zusätzlichen Informationen beschäftigen und ggf. Ihre Prozesse und Formulare anpassen können, finden Sie nachfolgend eine Liste der neuen Datenfelder.

Betrieb / AWST-Betrieb

Betriebskategorie

Zur Angabe der Betriebskategorie wurde vom Bundesamt für Strahlenschutz eine neue Liste der möglichen Kategorien erstellt und vorgegeben. Eine von der AWST aufbereitete Auflistung finden Sie unter https://www.helmholtz-muenchen.de/fileadmin/AWST/PDF/INFO_MERKBLAETTER/ssr-betriebstaetig-AWST.pdf
Diese muss bei allen bestehenden AWST-Betrieben eingetragen werden.

BA-Betriebsnummer / Betriebsnummer nach §18i SGB IV

Zu jedem AWST-Betrieb muss die Betriebsnummer nach §18i SGB IV hinterlegt werden. Diese Nummer wird von der Bundesagentur für Arbeit vergeben und muss entweder an einer entsprechenden Stelle Ihres Betriebs erfragt oder ggf. über die Bundesagentur für Arbeit neu beantragt werden (https://www.arbeitsagentur.de/unternehmen/betriebsnummern-service).

Strahlenschutzbeauftragter

Zu jedem AWST-Betrieb muss ein Strahlenschutzbeauftragter mit Name und Telefonnummer angegeben werden – diese Daten werden dann von der AWST an das Bundesamt für Strahlenschutz weiter gegeben.

Person / Mitarbeit

Strahlenschutzregisternummer / SSR-Nummer

Die Verwaltung der SSR-Nummer der Personen ist in ProRadia seit Anfang 2019 bereits möglich, jedoch kann diese Nummer bis zur Anpassung des Datenaustauschs mit der AWST noch nicht übertragen werden. Sobald diese Möglichkeit besteht, werden alle bereits erfassten SSR-Nummern gesammelt an die AWST gesendet.

Tätigkeitskategorie

Auch für die Tätigkeitskategorie der Mitarbeit wurde vom Bundesamt für Strahlenschutz eine neue Liste vorgegeben und es muss bei allen aktiven Mitarbeitern entsprechend angepasst werden. Eine von der AWST aufbereitete Auflistung finden Sie unter https://www.helmholtz-muenchen.de/fileadmin/AWST/PDF/INFO_MERKBLAETTER/ssr-personentaetigkeitskat-_AWST_01.pdf

Überwachungskategorie

Die in ProRadia bereits vorhandene Überwachungskategorie der Person (Kategorie A oder B) wird als Pflichtfeld an die AWST übertragen.

Nationalität

Für alle aktiven Personen muss die Nationalität angegeben werden, wobei es zwei Felder zur Angabe geben wird (z.B. im Fall einer doppelten Staatsbürgerschaft).

Nuklide /  Liste der offen Stoffe

Die Liste der Nuklide wurde ebenfalls vom Bundesamt für Strahlenschutz angepasst und umfasst jetzt über 1000 Stoffe – eine von der AWST aufbereitete Liste finden Sie unter https://www.helmholtz-muenchen.de/fileadmin/AWST/Bilder/Service/Nuklidliste_BFS.jpg

Checkliste / Vorbereitung auf die Änderungen

Als kleine Unterstützung finden Sie nachfolgend eine beispielhafte Checkliste:

  • Prüfen Sie die aktuellen Betriebskategorien unter der Detail-Ansicht der AWST-Betriebe (Menü „AWST-SST – Betriebszuordnungen anzeigen“) und bestimmen Sie die neue Kategorie anhand der Liste der AWST
  • Erfragen Sie die BA-Betriebsnummer Ihres Betriebs / Ihrer Betriebe (z.B. in der Personalabteilung)
  • Prüfen Sie, ob zu jedem Betrieb ein Kontakt vom Typ „Strahlenschutzbeauftragter“ eingetragen ist oder tragen Sie diesen ein (falls es pro AWST-Betrieb abweichende Personen sind, geben Sie uns bitte Bescheid)
  • Erfassen oder beantragen Sie für alle aktiven Mitarbeiter die SSR-Nummer
  • Legen Sie die neue Tätigkeitskategorie der aktiven Mitarbeiter fest oder klären Sie diese anhand der Liste der AWST
  • Prüfen Sie, ob für alle aktiven Mitarbeiter eine Überwachungskategorie hinterlegt ist (mind. Kategorie B für die amtliche Dosimetrie)
  • Bereiten Sie die Erfassung der Nationalität der Personen vor
    • z.B. mittels Auflistung von der Personalabteilung
    • ergänzen Sie vorhandene Anmeldeformulare
  • Überprüfen Sie, ob es in der neuen Nuklid-Liste Einträge gibt, die bisher als „Sonstige“ angegeben wurden